*1976
Ich wohne in Berlin und bin Journalist und Autor. Zunächst sah nichts danach aus, dass ich eines Tages zu Notizbuch und Mikrofon greifen würde, ich wollte hoch hinaus.

Ich lernte Hoch- und Tiefbaufacharbeiter, sprich Maurer. Das Geschichtenerzählen liegt mir trotzdem im Blut. Als 12-jähriger schrieb ich eine Kurzgeschichtensammlung mit Gruselgeschichten, später einen längeren Text über ein Monster, das einem Forschungslabor entwichen ist. Mit 13 entdeckte ich das Radio für mich und begann eigene Radioshows aufzuzeichnen. Auf Tape, zusammen mit einem Freund. Texte und Tapes sind zum Glück verschollen und ich verzichtete für lange Zeit auf ähnliche künstlerischen Ambitionen.

Nach dem qualifizierenden Hauptschulabschluss griff ich zu Kelle und Wasserwaage und lernte Maurer, um später in dem Altenheim Zivildienst zu leisten, das ich mit meinem Lehrlingsschweiß erbaut habe. Auch wenn mir das Mauern großen Spaß machte, entschied ich mich, auf dem zweiten Bildungsweg das Abitur nachzuholen. Auf dem Hermann-Kesten-Kolleg war ich Teil der Schülerzeitungsredaktion und besuchte erste Journalistenseminare. Nach einem passablen Abschluss von 2,3 besann ich mich meiner Liebe zu Geschichten und Geschichte und studierte Germanistik und Osteuropawissenschaften. Über einen Zufall kam das Radio wieder ins Spiel, mein damaliger Mitbewohner nahm mich mit zu Radio mephisto 97,6. Bei diesem Lokalradio entdeckte ich die ganze Bandbreite des Radiomachens. Erst als Reporter, dann als Ressortleiter und schließlich als Planungsredakteur. In vielen Seminaren brachten mir Kolleginnen und Kollegen von der ARD das journalistische Werkzeug bei.

Noch bei mephisto 97,6 organisierte ich mit Kollegen das Projekt Einheitswandern, eine Online-Reportagereise zu den Spuren der Deutschen Einheit in Ost und West. Um zwei Jahre später das erste eigene Projekt zu konzeptionieren. Facing Europe, eine multimediale Reportagereise nach Rumänien und Bulgarien, die auch als Enhanced E-Book und Radiofeature erschienen ist. Das Projekt habe ich zusammen mit fünf wunderbaren Kollegen verwirklicht.

Als Hörfunk-Autor beschäftige ich mich mit Umwelt- und Gesellschaftsthemen, unter anderem über invasive Tiere und Pflanzen und den Kormoran. Historische Themen bearbeite ich ebenso wie bunte Themen aus der Wissenschaft.

Außerdem entwickele ich interaktive Medienformate. 2014 wurde das von mir mitentwickelte crossmediale Format „Solved“ beim Formatfestival des MIZ mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Derzeit arbeitete ich an einer Radiosendung über YouTube und einem interaktiven Wissensformat über die Folgen des Klimawandels in Europa. Mein erster Podcast wird Ende 2017 erscheinen.

Das Akustikwerk habe ich 2017 ins Leben gerufen. Es konzentriert sich auf hochwertige audiophile Dokumentationen und versteht sich als Entwicklungslabor für gut erzählte Geschichten, auch im Hinblick auf Impulse aus anderen Medien.

Referenzen:
Deutschlandfunk Kultur, Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Nova. WDR. Bayerischer Rundfunk. SWR. MDR. RBB. Kondrad-Adenauer-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung. Spiegel Online. Deutsche Welle. NDR. Naturstiftung David. Stadt Leipzig.